TurboNews
Range Rover mit Turbodiesel

Edel, stark und effizient: Die neue S-Klasse mit Reihensechszylinder-Motor.
Fotos: © Mercedes-Benz

 

eBooster® feiert Premiere in der S-Klasse

Superior Propulsion

Luxuriöses Fahrvergnügen ist seit jeher die Domäne der Mercedes S-Klasse. Diesen Anspruch unterstreicht auch das letzte Facelift des Modells. Zu den besonderen Highlights des Flaggschiffs von Daimler gehören neue Sechszylindermotoren. Als weltweit erste Serienantriebe mit dem neuen eBooster® – dem elektrisch angetriebenen Verdichter von BorgWarner – bieten sie überragende Fahrdynamik bei exzellenten Verbrauchswerten.

Eine S-Klasse mit Reihensechszylinder? Das gab es seit 1997 nicht mehr. Seit damals setzte man bei Daimler auf großvolumige V8-Motoren, um standesgemäßen Vortrieb zu gewährleisten. Kann die Luxus-Limousine also auch mit sechs Zylindern und nur 3,0 Litern Hubraum begeistern?

Und ob! Ausgestattet mit dem zukunftsweisenden elektrischen Zusatzverdichter eBooster® von BorgWarner, überflügeln die neuen Sechszylinder teilweise sogar ihren Vorgänger mit acht Zylindern.

Hohe Fahrdynamik bei weniger Verbrauch

Der Motor des S 450 leistet – mit einem klassischen Turbolader ausgestattet – 270 kW (367 PS) und liefert ein maximales Drehmoment von 500 Nm, das bereits bei niedrigen 1.600 U/min zur Verfügung steht. Das mit einem eBooster® bestückte Aggregat des S 500 verfügt über 320 kW (435 PS) und erreicht ein Drehmoment von bis zu 520 Nm, das über ein breites Drehzahlband von 1.800 bis 5.500 U/min abrufbar ist. Damit beschleunigt es das zwei Tonnen schwere Fahrzeug in nur 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h.

Damit der Antrieb des S500 bereits ab Leerlaufdrehzahl spontan anspricht und die S-Klasse kraftvoll beschleunigt, besitzt er neben einem konventionellen BorgWarner Turbolader den eBooster® von BorgWarner. Dabei handelt es sich um einen elektrischen Zusatzverdichter, der speziell bei niedrigen Drehzahlen in Sekundenbruchteilen Druck aufbaut. Nur 0,27 Sekunden braucht der eBooster® für die Beschleunigung auf 70.000 U/min und die Bereitstellung des erforderlichen Ladedrucks. Der eBooster® gleicht also die Anlaufverzögerung eines konventionellen Abgasturboladers aus. So begeistert der neue Antrieb in jeder Fahrsituation mit einem vehementen permanenten Ansprechverhalten und souveränen Fahrleistungen.

Doch auch beim Verbrauch setzen die neuen Triebwerke Bestmarken in ihrer Klasse. Daimler gibt einen Normverbrauch von nur 6,6 Litern Superbenzin auf 100 Kilometern an – dem Downsizing sei Dank.

Ideal für Hybrid- und Verbrennungsmotoren

Und genau hierfür wurde der eBooster® entwickelt: um in kompakteren Motoren die hohe Durchzugskraft großer Maschinen darzustellen und dabei Verbrauch und Abgasemissionen zu reduzieren. Konzipiert ist die erste eBooster®-Generation für Bordnetzspannung von 48-Volt, die aktuell in immer mehr Fahrzeugen – speziell im Hybridbereich – Einzug halten. Versionen für 12-Volt-Netze sollen bald folgen. Ausgestattet mit einem bürstenlosen Gleichstrommotor, widerstandsfähigen Samarium-Kobalt-Magneten und einer hocheffizienten Leistungselektronik, bietet die kompakte eBooster®-Technologie Autoherstellern zudem flexible Einbauoptionen und kann an eine große Bandbreite von Hybrid- und Verbrennungsmotoren angepasst werden. Die Volumenproduktion des elektrischen Zusatzverdichters von BorgWarner für Daimler ist bereits erfolgreich angelaufen. Die Premiere bei zwei weiteren global aktiven Automobilherstellern steht in Kürze bevor.

BorgWarner eBooster

Vereint Sparsamkeit mit Durchzugskraft aus dem Drehzahlkeller:
der eBooster® von BorgWarner.
Foto: © BorgWarner

 

Weitere Artikel der Ausgabe